Willkommen

Wir bereiten Umweltschutz den Weg.

Als Inkubator für innovative Ideen setzt die Umweltstiftung Michael Otto Impulse mit eigenen Projekten und fördert den gesellschaftlichen Dialog sowie zukunftsweisende Projekte im Umwelt- und Naturschutz wie auch in der nachhaltigen Entwicklung.
Über die Stiftung  
„Es geht mir bei meinem Wirken als Stifter insbesondere darum, Impulse für die Gestaltung zukunftsweisender Lösungen im Natur- und Umweltschutz zu setzen und diese in einem gesellschaftlichen Diskurs zu stärken. Wir haben deshalb die Stiftung von Beginn an auch als Dialogplattform und Brückenbauerin konzipiert.“
Prof. Dr. Michael Otto
Über den Stifter  

Aktuell

Unter einem Dach: Weichen für zentrale Einrichtung der naturkundlichen Forschung und Sammlungen in Hamburg gestellt


Bild: Krafft Angerer
Die Umweltstiftung Michael Otto hat mit der Veranstaltung „Unter einem Dach? Diskussionsveranstaltung zur Zukunft der naturkundlichen Forschung und Sammlungen in Hamburg“ Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ein Forum geschaffen, über die Bedeutung und Zukunft einer der größten wissenschaftlichen Sammlungen in Deutschland sowie der damit verbundenen zukunftsweisenden Biodiversitäts- und Klimaforschung zu diskutieren. Mit der Veranstaltung am 17.9.2018 wird ein zukunftsweisender Weg beschritten, um eine seit Jahrzehnten bestehende Lücke in der Hamburger Museumslandschaft zu schließen.

Impressionen der Jubiläumsveranstaltung "25 Jahre Umweltstiftung Michael Otto"


Bild: Krafft Angerer
Einige Impressionen von der Jubiläumsveranstaltung "25 Jahre Umweltstiftung Michael Otto", u.a. mit Jochen Flasbarth, Mitglied der ersten Stunde im Kuratorium und Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), sowie dem Klimaforscher Mojib Latif, die beide eine sehr bewegende Rede gehalten haben sowie dem Ehrengast Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg, finden Sie in unserer Bildergalerie.

Deutsch-ghanaischer Bildungsdialog: AQUA-AGENTEN als Best Practice


Bild: Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe/Ulrike Müller
Ein spannender und inspirierender Austausch über außerschulische Bildungsangebote zum Umgang mit der lebenswichtigen Ressource Wasser fand im August zwischen Vertreterinnen und Vertretern des Biosphärenreservats Bosumtwe-Lake (Ghana), der Environmental Protection Agency Ghana (EPA) und des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe aus Mecklenburg-Vorpommern, Partner im Netzwerk des Bildungsangebots AQUA-AGENTEN statt.